So gut wie jeder bekannte Künstler, ob bereits verstorben oder noch lebend, hat sich früher oder später einmal am Selbstportrait versucht. Dieses Motiv erlaubt einen tiefen Einblick in die Gedanken eines Künstlers und kann Aufschluss darüber geben, wie sich dieser selbst sieht.

Selbstportraits haben dabei eine Vielzahl von verschiedenen Gestalten. Sie variieren stark in Stil, Technik und sogar Medium, denn nicht nur Maler versuchten sich an dieser Ausdrucksform.

Das eigene Gesicht darzustellen, scheint eine uralte Faszination zu sein. Es gibt dem Menschen die Möglichkeit, sich selbst in einem bestimmten Licht zu repräsentieren und ist in den Zeiten von Instagram und Smartphones aktueller denn je. Auch wenn das notwendige Können, heutzutage ein Selfie mit dem Handy zu machen nicht mit der Arbeit verglichen werden kann, die bspw. die Maler der Renaissance in ihre Selbstportraits investierten, so finden sich doch Berührungspunkte in der Intention.

Für viele Künstler, die ein Selbstportrait erschaffen ist diese Intention jedoch eher pragmatisch als romantisch. So muss man nur einen Spiegel aufstellen und hat direkt ein kostenloses Modell, an dem man die Eigenheiten des menschlichen Gesichts studieren kann. Doch für andere bietet das Selbstportrait eine Möglichkeit etwas von sich selbst preiszugeben, sich in ein bestimmtes Licht zu rücken, oder einfach Publicity zu erschaffen. Doch viele der besten und bekanntesten Selbstportraits sind die, in denen sich der Künstler authentisch und verwundbar zeigt, wie z.B. in Lucian Freuds Selbstportraits, in welchen er sich oft nackt und verhärmt darstellte.

Vor der Erfindung der Fotografie hatte das Selbstportrait natürlich eine weitere, viel praktischere Funktion. Künstler die viel Zeit damit verbrachten, Portraits von Patronen, Königen, Heiligen etc. zu malen, hatten oft das Bedürfnis auch sich selbst darzustellen. Manche taten dies ganz offen und malten ein Selbstportrait als eigenständiges Werk. Andere wählten eine subtilere Methode, wie z.B. Pietr Claesz, der in seinem Gemälde „Vanitas mit Violine und Glaskugel“ seine eigene Reflektion auf der Glaskugel darstellte und sich somit im Bild versteckt hat.

Das Selbstportrait ist also eine wichtige Künstlerische Ausdrucksform, die nach wie vor, oder sogar gerade in unserer modernen Welt, einen enorm wichtigen Stellenwert besitzt und wahrscheinlich so lang praktiziert werden wird, wie es Menschen gibt.
Kunst Workshops Deutschland

Pietr Claesz: Vanitas mit Glaskugel

Kunst Workshops Deutschland

Lucian Freud – "Reflection"

Kunst Workshops Deutschland

Stanley Kubrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *