Wofür braucht man eine Kunstmappe?

Oft hört man die Bezeichnung Kunstmappe. Doch was ist denn eine Kunstmappe ? Was kommt in eine Kunstmappe ? …und vor allem wofür brauche ich sie ?

Die Kunstmappe ist eine Bewerbungsmappe für gestalterische und künstlerische Studiengänge, wie Grafik-/ Game-/ Mode-Design, Kunstpädagogik, Illustration etc., um sich an einer Universität oder Fachhochschule, in der man studieren möchte, zu bewerben. Sie ist an den meisten Unis und Fach Hochschulen für die Anerkennungsprüfung unerlässlich.

Der Sinn einer Kunstmappe ist es, eine individuelle und originelle Präsentation vorzuweisen, welche die künstlerische Eignung des Bewerbers aufzeigt. Sie beschreibt nicht nur den Ideenreichtum, sondern verbildlicht wortwörtlich, wie aktiv und experimentierfreudig der Bewerber in der Gestaltung vorgeht: Welche Darstellungstechniken / Medien werden angewendet und eingesetzt? Gibt es ein Thema, welches sich wie ein roter Faden durch die Mappe zieht?  In anderen Worten… Welche Person steht dahinter?

Was beinhaltet eine Kunstmappe ? 

Je nachdem was man studieren möchte, legt man den Schwerpunkt der Mappe fest.

  • Für ein Kunststudium werden etwa 10 bis 20 Blätter aus realistischen Skizzen und Zeichnungen (Wiedergabe von Mensch, Tier, Stillleben oder Landschaft) gewünscht, die aufzeigen dass die Person, das was sie sieht sich vorstellt auch visualisieren kann.  
  •  2 – 3 Arbeiten, die thematisch herausfallen (z.B. Studie mit Ölfarben, Aquarell oder Tusche), oder ein Skizzenbuch mit Akt-/Porträt-/Körperteile – Studie, sorgen für eine interessante Abwechslung.
  • Für ein Game-Design Studium ist die Typographie zentral,
  • während für ein Mode-Design Studium ein Gefühl für Maß und Proportionen sowie Formen und Farben wichtig sind.

Dabei geht es nicht um „professionelle“ Kunstwerke, sondern um die Disziplin, die Wandlungsfähigkeit und die Herangehensweise der Person; wie sie die Umwelt wahrnimmt und diese mit seinen Ideen verknüpft.

Wer kann einem weiterhelfen und kritisch hinterfragen, wie Universitäten und Fachhochschulen die Mappe eigentlich bewerten?

Zu den Auswahlkriterien zählt neben dem Potenzial des Bewerbers auch die Information darüber, ob und wo der Bewerber einen Mappenvorbereitungskurs besuchte. Es ist daher sehr zu empfehlen sich gut über Anbieter zu informieren, welche den Fokus auf richtige Techniken, ein intensives Training sowie professionelle Inspirationen legen. Im Idealfall wird neben der Unterstützung auch die kreative Entwicklung angeregt und gefördert, was eine originelle Mappe letztendlich auszeichnet. Wenn du noch Fragen zu dem Thema hast, helfen wir Dir gerne weiter!

 

 

Quellenangabe:  Abbildung Mappen:  Foto: Raisa Galofre; Skizze: Irina Giallongo

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.