Ausstellung der Studenten und Lehrer der Academy of Fine Art Germany

veröffentlicht am 20.05.2022

Art is more than Talent - It’s Passion

Das neben Talent auch Leidenschaft zur Kunst gehört wird jeder Studierende der Academy of Fine Art Germany aus eigener Erfahrung wissen. Viele Stunden Übung und viele Stunden Arbeit müssen investiert werden - etwas, das ohne eine Leidenschaft zum künstlerischen Schaffen gar nicht möglich wäre - bevor man am Ende mit seinem fertigen Werk dasteht — Das ist Kunst.
Wie schade wäre es, die eigene Leistung, die eingeflossenen Ideen und die Kreativität nicht mit anderen teilen zu können…
Die Academy of Fine Art Germany hat daher beschlossen, ihren aufstrebenden Künstler*innen eine Ausstellung gemeinsam mit ihren Lehrer*innen und weiteren Professionellen zu ermöglichen. Es wäre uns eine Freude, auch Sie im Namen aller ausstellenden Künstler*innen in unserer Ausstellung begrüßen zu dürfen.

Was Sie wissen müssen:

Sämtliche Werke werden für vier Wochen im Kulturzentrum Englische Kirche (Ferdinandstraße 16, 61348 Bad Homburg v.d.H.) ausgestellt.

Die Vernissage findet am Freitag, den 20.05. um 19 Uhr statt. Der Eintritt ist kostenlos. Besucher können sich nach einer Begrüßung durch den Magistrat der Stadt Bad Homburg und einer Einführung durch einen Repräsentanten der Academy auf einen Abend in angenehmer Atmosphäre zwischen zahlreichen Kunstwerken freuen.

Zudem erwartet Besucher der Vernissage ein ganz besonderer Special Act: Den Künstler*innen einmal direkt bei der Arbeit über die Schulter schauen zu können. Hierbei werden Studierende und Lehrer*innen einmal demonstrieren, wie genau in der akademischen Ausbildung gezeichnet und gemalt wird.

Die Vernissage findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln statt. Wer die Veranstaltung besuchen möchte, wird daher um vorherige Anmeldung gebeten unter:
https://academy-of-fine-art.com/kontakt/

Es muss lediglich das verlinkte Kontaktformular ausgefüllt und der Anmeldewunsch samt der Anzahl der begleitenden Personen angeben werden.

Hierbei ist zu beachten, dass der Anmeldeschluss der Vorabend der Vernissage (19.05.) ist.

Sie haben die Anmeldung zur Vernissage verpasst?

Kein Problem! Unsere Ausstellung hat vom 21.05. bis 19.06.2022 für Sie geöffnet:

Do-Fr 16-19 Uhr

Sa-So 14-18 Uhr

Christi Himmelfahrt (26.05.) & Fronleichnam (16.06.) 14-18 Uhr

Während der Öffnungszeiten stehen Ihnen zwei Studierende, Lehrer oder Alumni gerne für Fragen zur Academy, Künstlern und Werken zur Verfügung.

Der Großteil der Werke steht zudem zum Verkauf für Liebhaber, Sammler und all jene, die die aufstrebenden Künstler*innen auf diese Weise stützen möchten.

Wer stellt was aus?

Bewundert werden können Werke von Studierenden vom Anfang des Zeichenprogramms über die der fortgeschrittenen Malereistudierenden bis hin zu denen der Lehrer*innen und professionellen Künstler. Hierbei treffen sich verschiedenste Materialien, Techniken und Motive auf den Wänden (und Böden) der Englischen Kirche.
Im Voraus daher ein kleiner Eindruck zu Ausstellenden und Ausgestelltem:

Studenten

Die meisten Studierenden der Academy of Fine Art stellen in den nächsten Wochen eines oder mehrere ihrer Werke in der Englischen Kirche aus. Häufig können nicht nur ihre akademischen Werke aus dem Unterricht bewundert werden, sondern auch ihre privaten. Dies erlaubt dem Besucher einen kleinen Einblick in die Lehren der Academy, aber auch in die Stile, die sich neben und mithilfe derselben entwickeln.
In einigen Fällen stehen die privaten Werke sogar in starkem Kontrast zum akademischen Konzept, was für gesunde Abwechslung in der Ausstellung sorgt, und gleichzeitig den individuellen Stil des Künstlers hervorhebt.

  • „Ich stelle mein Gemälde ‚Ein Stern im Garten’ aus. Dieses Gemälde hat einen expressionistischen Stil und eine Landschaft ist darauf zu sehen.
    Mein soziales und akademisches Umfeld wird mich [am Tag der Eröffnung] unterstützen, indem die von mir designten Kleidungsstücke an echten Modellen ausgestellt werden. Diese werden für die Live Drawing Performance
    [Anm.: den Special Act der Vernissage] benutzt. Das wird mich und meine Zukunft beeinflussen. Kommende Kunstprojekte in der Akademie werden mir [ebenfalls] dabei helfen, einen neuen Trend in der Mode mit meinen Kleidungsstücken zu schaffen.“
    — Taha (1. Trimester, Fashion Designer / Teilzeitstudent in Zeichnen)

In anderen Fällen bietet die Ausstellung Studierenden, die bereits seit längerer Zeit ihre eigene Kunst schaffen, die erstmalige Chance, ihre Werke in größerem Rahmen bekannt zu machen und eventuelle Interessenten zu finden. Die Akademie bietet ihnen hierbei auch Unterstützung bei ersten professionellen Kaufabwicklungen an.

  • „Ich stelle drei Gemälde von 2012 aus, die alle meinem Fukushima-Zyklus entstammen. Ich erhoffe mir, die Bilder zu verkaufen und öffentliches Interesse zu wecken.
    Nach dem Studienabschluss möchte ich hauptsächlich weiter meine eigenen Werke erschaffen, aber ich könnte mir auch vorstellen, zeitweise selber zu unterrichten. Durch die Mitarbeit im Vorfeld der Ausstellung und meinem früheren Studium der Kunstgeschichte könnte ich mir aber auch eine Tätigkeit in einer Galerie oder als Kuratorin vorstellen.“

    — Christine (2. Trimester, Freischaffende Künstlerin / Vollzeitstudentin in Zeichnen)

Für manche Studierende wiederum ist die Ausstellung die perfekte Möglichkeit, so viel wie möglich über das Leben in der professionellen Kunstwelt zu lernen und herauszufinden, wie das Publikum auf die eigenen Werke reagiert. Besonders wichtig kann dies für diejenigen sein, die sich in ihrer Kunst mit Themen auseinandersetzen, die ihnen am Herzen liegen - Positives Feedback kann sie in ihren zukünftigen Vorhaben bestärken und sie auf die erhoffte Berufslaufbahn bringen.

  • „Ich stelle ziemlich viel aus, insgesamt sind es acht Werke, [darunter] auch Casts, die ich an der Akademie gezeichnet habe, außerdem noch einige persönliche Werke […]. Diese siedeln sich dann eher im phantastischen Bereich an, da ich [auch] generell davon begeistert bin, was sich in der Phantasie der Menschen abspielt. Mythen, Märchen, […] aber auch [Geschichte] und was die Menschen damals so bewegt hat sind immer eine große Inspiration für mich und deswegen kreisen meine Werke dann immer um diese Themen.
    Ich wollte unbedingt an einem solchen Projekt mitarbeiten, weil es einem ja auch persönlich so viel bringt. Man kann dadurch einen ersten Eindruck vom professionellen Leben eines Künstlers bekommen, [das] finde ich total interessant. Außerdem erhoffe ich mir viel Input von außen, in dem ich auch einfach mal sehen kann, wie andere Personen, die vielleicht nichts mit Kunst zu tun haben, auf meine Bilder reagieren […] und vielleicht ergibt sich dann ja ein interessantes Gespräch.
    Generell kann ich sagen, dass ich im Grunde genommen viel zu viel machen möchte [nachdem ich die Akademie abgeschlossen habe]. Ich wünsche mir eigentlich in der Videospiel-Branche tätig zu sein und Welten zu entwickeln, in die andere Menschen eintauchen können, wenn sie einfach mal woanders als in der Realität sein wollen. Aber ich fände auch das Arbeiten als Buchillustratorin sehr spannend, denn ich liebe Bücher - vor allem die [illustrierten].
    Mein Traum ist es später aber auf jeden Fall mein Geld mit meinen eigenen Bildern zu verdienen, aber damit möchte ich mir Zeit lassen und vorher möglichst nützlich für andere sein.“
    — Sofie (6. Trimester, Vollzeitstudentin in Malerei)

Natürlich präsentiert jeder der Studierenden seine eigenen Werke und zieht seine individuellen Vorteile aus der Ausstellung und besonders der Rücksprache mit den Besuchern - egal ob nun bezüglich der puren Erfahrung oder des letztendlichen Ergebnisses.

Lehrer*innen und weitere etablierte Künstler*innen

Neben den Studierenden stellen natürlich auch die Lehrer*innen der Academy of Fine Art Germany, sowie Ehemalige ihre Werke zur Schau. Darunter befinden sich nicht nur akademische Zeichnungen und Gemälde von höchstem künstlerischem Niveau, sondern auch einige Skulpturen. Und selbstverständlich sorgen auch hier die ganz persönlichen Stile für interessante Abwechslung im Gesamtbild der Ausstellung.
Die Ausstellung der Lehrer*innen ist nicht nur ein wahrer Gewinn für die Besucher, sondern auch für die Studierenden selbst, die die Chance bekommen, sich einmal direkt anzusehen, wohin ihre akademischen Studien sie denn bringen können.
Ergänzt durch die Skulpturen von Künstlerinnen Maudie Brady und Jana Büttner, sowie die Werke von Digital Artist Max Riess, bietet die Ausstellung einen wunderbaren Querschnitt durch die Möglichkeiten des künstlerischen Schaffens, die einem oder einer aufstrebenden akademischen Künstler*in in Zukunft offen stehen.

Besucher erwartet also eine Ausstellung verschiedenster Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen — Es dürfte also für jeden etwas Interessantes dabei sein, ob nun zum Kauf oder einfach nur zur Betrachtung.

Die Academy of Fine Art Germany und weitere Ausstellende wären froh, auch Sie bald als Besucher unserer Ausstellung begrüßen zu dürfen.

 

Die Daten noch einmal zusammengefasst:

Ausstellung im:

Kulturzentrum Englische Kirche
Ferdinandstr. 16
61348 Bad Homburg vor der Höhe

Vernissage:
Freitag 20.05. - 19 Uhr
Eintritt frei
Um Anmeldung unter https://academy-of-fine-art.com/kontakt/  wird gebeten.

Anmeldeschluss 19.05. (Vorabend der Vernissage)
Aktuelle Corona-Regeln gelten.

Reguläre Ausstellung:
21.05. - 19.06.2022
Do-Fr 16-19 Uhr
Sa-So 14-18 Uhr
Feiertage (26.05. & 16.06.) 14-18 Uhr
Werke stehen zum Verkauf.

Externe Aussteller:
www.janabuettner.com
www.maudibrady.com
www.pixomondo.com

in Kategorien: Unkategorisiert