Neue Berufe für die Kunst

veröffentlicht am 04.11.2021

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst erteilt staatliche Anerkennung

Am Donnerstag, den 04.11.21, war das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst aus feierlichem Anlass zu Gast in Bad Homburg. Ministerialdirigent Eric Seng (Leiter Abteilung Kunst und Kultur am Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst) überreichte der Academy of Fine Art Germany die staatliche Anerkennung. Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander Hetjes, die Studierenden der Academy sowie weitere Gäste feierten dies in kleinem Rahmen in den Räumlichkeiten der Academy, Im Atzelnest 3, am Südcampus in Bad Homburg.

Erste Institution in Hessen die zum staatlich geprüfte/n Kunstmaler/in und staatlich geprüfte/n Skulpteur/in vollschulisch ausbilden darf.

In einer 3-jährigen vollschulischen Ausbildung vermittelt die Academy die traditionellen Grundlagen in der Malerei, Zeichnung und Skulptur sowie Wissen rund um die gegenständliche und figürliche Kunst. Sie setzt dabei auf eine solide künstlerische Ausbildung und fördert Können, Talent und Qualität. Handwerk wird nicht als Dogma oder Begrenzung begriffen, sondern als Befähigung, seinen Ideen freien Ausdruck zu verleihen. Das vermittelte Wissen dient den Studierenden als Werkzeugkasten, aus dem sie eigenständig kreativ schöpfen und gestalten können.

Berufliche Perspektiven mit Concept Art und VFX

Für weitere berufliche Perspektiven bietet die Kunstakademie eine einjährige Zusatzqualifikation im digitalen Zeichnen an. Die gesamte Ausbildungszeit beträgt dann insgesamt 4 Jahre. In diesem zusätzlichen Jahr werden die Studierenden von Branchenprofis aus den Bereichen Film und Gaming unterrichtet. Concept Art und VFX (Visual Effects) steht dann auf dem Stundenplan und die Leinwand wird gegen den PC getauscht. Die Studierenden lernen, wie man Charakters designt und Oberflächen gestaltet. Die Berufschancen erhöhen sich für die Absolventen signifikant. Denn die digitale Filmbranche boomt und sucht händeringend nach Manpower.

Kurzporträt der Academy of Fine Art

Seit der Gründung der Academy of Fine Art Germany im Jahr 2014 hat das Gründerpaar Jürgen und Dana Güttler viel erlebt. Eine solche klassische akademische Ausbildung wird nicht nur von Künstlern oder Malern gesucht, sondern auch in vielen anderen kreativ/künstlerischen Berufen geschätzt. Vom Storyboarder über Designer, vom Tätowierer bis hin zu den Concept Artists oder Character Designern haben schon viele internationale Studierende das Angebot der Academy genutzt, um ihr Können im Zeichnen und Malen zu vertiefen. Ganz gleich, ob die Studierenden direkt von der Schule kommen oder ob sie bereits Berufserfahrung, ein Studium oder eine Ausbildung hinter sich haben. Vom Schüler bis zum Rentner ist alles vertreten. Viele Deutsche nutzen das einzigartige Angebot der Kunstakademie, aber auch aus dem Ausland nimmt die Zahl der Interessenten von Jahr zu Jahr zu.

Aktuell hat die Academy etwa 60 Studierende, die ihre Ausbildung in Voll- oder Teilzeit machen. Da man sich zu jedem Trimester im Jahr anmelden kann, wächst die Zahl kontinuierlich.

 

in Kategorien: Allgemein News Studium