Grundlagen Zeichnen

In der Zeit des wissenschaftlichen Aufblühens mussten selbst Biologen Zeichnen können, um beispielsweise die Anatomie und das Verhalten von Tieren intensiv studieren und dokumentieren zu können. Heutzutage geschieht dies fast alles überwiegend digital. Dadurch gehen die menschlichen multi-sensorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten verloren.

Wenn du lernst realistisch zu zeichnen, lernst du in deinem Geist zu zeichnen. Wenn du deine Zeichnung visualisierst, erlangst du ein größeres Repertoire darin, wie realistische Objekte aussehen und wirken und erweiterst deine Fähigkeit aus dem Gedächtnis heraus Zeichnen zu können. Das hilft dir in vielerlei Hinsicht die Konstruktion, Beschaffenheit und Funktionalität von Objekten zu verstehen, ganz gleich ob aus den Naturwissenschaften oder der Natur. Es ist wichtig zu verstehen wie die Natur funktioniert.

In diesem Workshop lernst du zu sehen und zu zeichnen. Wir folgen dem „Course de Dessin“ von Charles Bargue und fangen mit einigen grundlegenden Techniken zur realistischen Wiedergabe von Proportionen, Formen, Tonalität und Licht und Schatten an. Wir werden weitere Übungen durchführen zu Stillleben, zum sog. „Mass Drawing“, zum Zeichnen einer Gipsskulptur (Cast Drawing) und zum Zeichnen aus dem Gedächtnis heraus (Memory Drawing). Es sind grundlegende Übungen, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Es wird auf jeden Teilnehmer individuell, nach den eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, eingegangen.

Termine

  • 06.03. - 10.03.2017
  • 14.08. - 18.08.2017

Inhalt

  • Sehtraining für realistisches Zeichnen
  • Proportionen
  • Formen
  • Tonalität
  • Licht
  • Schatten

Zeiten und Preise

Montag - Freitag

09.30 - 12.30 Uhr
13.30 - 16.30 Uhr

504 € exkl. Materialien